Das Prinzip der Entkopplung

Das Prinzip der Entkopplung löst solche Verkopplungen wie die erwähnten auf. Es erlaubt verschiedenen Elementen jeweils eigene Strukturen und Entwicklungen.

Dinge werden differenziert betrachtet und differenziert gehandhabt.

Daten und Aktionen werden zum einen voneinander entkoppelt und zum anderen von der Struktur der Objekte entkoppelt.

Daten und Aktionen dürfen eine jeweils eigene Struktur haben und diese muss auch nichts mit der Struktur der Objekte zu tun haben.

Damit wird der ganze Lösungsraum möglicher Strukturen wieder zugelassen.

Aber warum sollte man das tun? Wozu soll das Prinzip der Entkopplung gut sein?

Das Prinzip der Entkopplung ist die Grundlage für Kreativität. Es unterstützt die natürliche Funktionsweise des menschlichen Geistes, wenn dieser Dinge wie Softwareprogramme erschafft.

nächstes Kapitel: Das WAS und das WIE
Stichworte:
Entkopplung