Der menschliche Geist

Warum tut die Informatik das?

Warum erfindet die Informatik Methoden, welche die natürliche Kreativität des menschlichen Geistes blockieren und aus dem Schaffensprozess ausschließen?

Weil das Wissen darüber, wie der menschliche Geist arbeitet, wenn er kreativ ist, nicht Teil des gegenwärtigen Wissens der Menschheit ist. Die Vorgänge, die Kreativität bedeuten, sind vollkommen unbekannt. Sie passen nicht ins gegenwärtige Weltbild des Menschen.

Und weil man von diesen Vorgängen nichts weiß, erfindet man Methoden, welche diese Prozesse ersetzen sollen.

Aber wie funktioniert der menschliche Geist, wenn er kreativ ist?

Der Schlüssel zur Kreativität ist die Aufmerksamkeit:

Indem man seine Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Aufgabe richtet, fängt der Geist sofort an Lösungen zu liefern. Er wird sofort kreativ. Man muss nur seine Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Anforderung richten und schon beginnen sich die Lösungen zu formen.

Das wars! Mehr braucht es nicht.

Es braucht keine Bedingungen. Es braucht kein bestimmtes Wissen. Und es braucht vor allem keine Anstrengungen - auch kein angestrengtes Nachdenken.

Es funktioniert immer, es funktioniert zuverlässig und es funktioniert vollkommen mühelos.

nächstes Kapitel: Blockierte Kreativität
Stichworte:
Aufmerksamkeit