Der schöpferische Geist

Wie funktioniert eigentlich der menschliche Geist, wenn er Dinge wie ein Softwareprogramm erschafft?

Die Konzentration der Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Ziel bringt spontan die optimalen Lösungen hervor.

Das klingt trivial und einfach - zu einfach.

Was ich eben gesagt habe, ist nicht Teil unserer Kultur und unseres gegenwärtigen Wissensstandes.

Die gegenwärtig übliche Herangehensweise sind angestrengtes Nachdenken und komplizierte Methoden.

Und genau das aber killt die natürliche Fähigkeit des menschlichen Geistes zur Lösungsfindung.

Angestrengtes Nachdenken und komplizierte Methoden legen sich über die natürliche Kreativität des menschlichen Geistes und ersetzen und verhindern sie.

Schauen wir uns das, was ich die natürliche Kreativität nenne, mal im Detail an:

Der Schlüssel ist die Aufmerksamkeit - eine ganz entspannte, lockere Aufmerksamkeit, die sich auf irgendwas ausrichten lässt.

Diese Aufmerksamkeit erzeugt einen Strom von Lösungen, die sich spontan als Ideen, Eingebungen und Handlungsimpulse ergeben.

Im gegenwärtigen Denken des Menschen werden diese Lösungen blockiert und überlagert.

Sie werden blockiert von einer Weltsicht, die den inneren Teilen des menschlichen Geistes derartige Fähigkeiten nicht zugesteht und sie werden überlagert von angestrengtem Nachdenken und komplizierten Methoden.

Die natürliche Kreativität des menschlichen Geistes erfordert vor allem eines:

Die Freiheit der Lösung

Die spontan und kreativ entstehenden Lösungen müssen sich formen dürfen wie sie wollen.

Die Vorwegnahme von Lösungen und die Einschränkung des Lösungsraumes, wie sie durch Methoden wie Objektorientierung entsteht, sind das Ende jeglicher natürlicher Kreativität.

nächstes Kapitel: Warum Methoden?
Stichworte:
Aufmerksamkeit
Lösungen
Geist
Handlungsimpulse
Eingebungen
Konzentration
Kreativität
Kultur